Studiengänge und -ordnungen

Nach der LPO I ist Griechisch mit Latein kombinierbar, wobei das Kultusministerium die Erweiterung durch ein drittes, frei zu wählendes Lehramtsfach empfiehlt.

Griechisch kann jedoch auch als Erweiterungsfach zu jeder Fächerkombination für das Lehramt am Gymnasium gewählt werden.

Die Erfahrung der Vergangenheit hat gezeigt, dass Studierende, die erst an der Universität griechische Sprachkenntnisse erworben haben, ihr Griechischstudium mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen haben. Die wichtigste Studienvoraussetzung ist die eigene Neigung und das persönliche Fachinteresse.

Bitte beachten Sie, dass Lehramtsstudierende des Griechischen bis zum Staatsexamen beim Prüfungsamt das Latinum nachgewiesen haben müssen.

Griechische Philologie kann im modularisierten Zwei-Fach-Bachelor als 1. Fach (90 ECTS-Punkte, mit Bachelorarbeit) oder als 2. Fach (70 ECTS-Punkte) in Kombination mit einem anderen geisteswissenschaftlichen Fach studiert werden.

Bitte beachten Sie für die Kombinationsmöglichkeiten die Hinweise in der allgemeinen Bachelorprüfungsordnung der FAU Erlangen-Nürnberg (s.u.).

Nach der LPO I ist Latein mit Griechisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Geschichte, Religionslehre, Sport, Musik und Psychologie kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass manche Fächerkombinationen an der FAU Erlangen-Nürnberg nicht angeboten werden können.

Latein kann jedoch auch als Erweiterungsfach zu jeder Fächerkombination für das Lehramt am Gymnasium gewählt werden.

Bitte beachten Sie, dass Lehramtsstudierende des Lateinischen beim Prüfungsamt bis zum Beginn des fünften Fachsemesters Griechischkenntnisse und bis zum Staatsexamen das Graecum nachgewiesen haben müssen.

Lateinische Philologie kann im modularisierten Zwei-Fach-Bachelor als 1. Fach (90 ECTS-Punkte, mit Bachelorarbeit) oder als 2. Fach (70 ECTS-Punkte) in Kombination mit einem anderen geisteswissenschaftlichen Fach studiert werden.

Bitte beachten Sie für die Kombinationsmöglichkeiten die Hinweise in der allgemeinen Bachelorprüfungsordnung der FAU Erlangen-Nürnberg (s.u.).

Der Masterstudiengang „Antike Sprachen und Kulturen“ wird nicht mit einem anderen Masterstudiengang kombiniert, sondern sieht das Studium zweier von vier beteiligten Fächer (Indogermanistik, Griechisch, Latein, Mittellatein) vor.

Zulassungsvoraussetzung ist der Abschluss in einem Zwei-Fach-Bachelor- bzw. Lehramtsstudiengang in mindestens einem der beteiligten Fächer. Es werden auch fachverwandte Abschlüsse anerkannt, soweit das entsprechende Studium eine andere alte Sprache, insbesondere germanische Sprachen zum Gegenstand hat.

Beachten Sie außerdem die allgemeinen Rahmenordnungen:

Bei fachunspezifischen Fragen zu Ihrem Studium können Sie sich bei Fragen zum B.A./M.A.-Studium an das Studienservicecenter der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der FAU wenden, bei Fragen zum Lehramtsstudium an das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung.