Navigation

Corona-Krise – Informationen zu den Lehrveranstaltungen in Latein – Update 15.05.2020

Liebe Kommilitoninnen, liebe Kommilitonen,

viele werden sich wie wir mit Sorge täglich fragen, wie es in diesem Semester weitergeht. Dazu ein paar Neuigkeiten zur Präsenzlehre, zum laufenden Staatsexamen (Frühjahr 2020) und zu unserer Bibliothek.

Das Dekanat der Philosophischen Fakultät hat heute mitgeteilt, dass nach aktuellem Stand der ministeriellen Regelungen während des gesamten Sommersemesters keine Präsenzveranstaltungen stattfinden dürfen. Stellen Sie sich also darauf ein, daß der Betrieb, den sie in den ersten Wochen erlebt und erlitten haben, auch nach dem 31. Mai so weitergeht.

Für das sistierte Staatsexamen im Frühjahr 2020 hat das Ministerium gestern voraussichtliche Prüfungstermine bekanntgegeben. Diese sind noch VORLÄUFIG und können sich noch ändern (achten Sie unbedingt auf die Zulassungsschreiben, die Sie erhalten werden). Dennoch zur Orientierung:

  • Latein-Deutsch 29. Mai
  • Deutsch-Latein 2. Juni
  • Interpretation 4. Juni
  • Fachdidaktik 5. Juni

Schließlich möchten wir Ihnen die aktuelle Regelung für die Benutzung der Teilbibliothek – die fortschreitenden Verbesserungen hier und bei den Angeboten der UB entnehmen Sie bitten den Seiten der UB – nochmals weitergeben. Am 6. Mai hat unsere Bibliothekarin, Frau Gancarz-Tiefel, per Mail mitgeteilt:

„Ab heute werden die Bestände u.a. der Klassischen Philologie den Studierenden wieder zugänglich gemacht. Da die Anforderungen an den Personenschutz situationsbedingt erhöht sind, wurden zu diesem Zweck zwei Teilbibliotheken mit Plexiglasscheiben ausgestattet, um zumindest Ausleihe und Rückgabe zu ermöglichen. Eine in der Bismarckstraße (Türme) und eine in der Kochstraße 4. In unserem Falle ist das die Bibliothek für Politikwissenschaften.

Die Studierenden müssen die gewünschten Bücher über den Katalog bestellen, unsere Hilfskräfte kümmern sich um den Transport und die Bereitstellung. Die Leihfrist beträgt in dieser Ausnahmesituation 4 Wochen für alle Bibliotheken.

Ansonsten ist die Bibliothek weiterhin geschlossen, d.h. dass die Hilfskräfte, die sich um die Bestellungen kümmern, niemandem zur Verfügung stehen. Unsere Theke lässt das nicht zu und wir möchten die studentischen Hilfskräfte so gut wie möglich schützen.“

Als Bibliotheksverantwortliche haben wir uns dazu entschieden, auch normalerweise von der Ausleihe ausgeschlossene Bücher ausnahmsweise freizugeben (z.B. Übersetzungen). Bitte machen Sie von dieser Möglichkeit verantwortungsvoll und mit Rücksicht auf alle anderen Gebrauch.

Wie stets mit herzlichen Grüßen

Christoph Schubert für die Lehrenden im Fach Latein