Studieninteressierte und Studienanfänger

Hinweise für Studierende, die im Wintersemester 2017/18 ihr Latein- oder Griechischstudium in Erlangen aufnehmen

 

Liebe Studierende,

wir freuen uns, Sie schon bald persönlich in Erlangen begrüßen zu dürfen. Bevor es ab dem 16. Oktober 2017 mit den Lehrveranstaltungen losgeht, wollen wir Ihnen schon auf diesem Wege einige hoffentlich hilfreiche Informationen zukommen lassen. Zögern Sie nicht, sich bei weiterführenden Fragen zu Ihrem Studium jederzeit an uns zu wenden.

Einführungsveranstaltung:

Die Semestereröffnungsveranstaltung bietet Ihnen die erste Möglichkeit, viele Studierende des Faches kennenzulernen sowie mit den Lehrenden in persönlichen Kontakt treten zu können. Sie findet am Dienstag, den 17. Oktober 2017, um 12.00 Uhr im Kollegiengebäude (Universitätsstraße 14, 91054 Erlangen) im Hörsaal 2.019 statt.

Pflichtveranstaltungen im ersten Studiensemester:

Im ersten Studiensemester erwarten Sie in Latein drei Pflichtveranstaltungen, die Teil der Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) sind:

  1. Übung „Einführung in die lateinische Philologie“ (dienstags, 16-18 h, Dr. Christian Schöffel, PSG II 2.058)
  2. Übung „Lateinisch-deutsche Übersetzungsübungen Unterstufe: Caesar und seine Zeitgenossen“ (freitags, 08-10 h, Prof. Dr. Christoph Schubert, PSG II 2.058)
  3. Übung „Deutsch-lateinische Übersetzungsübungen Unterstufe I“ (freitags, 12-14 h, Prof. Dr. Robert Plath, KH 1.014)

Darüber hinaus werden zwei Tutorien angeboten, deren Besuch den Studierenden ans Herz gelegt wird:

  1. Tutorium I zur Einführung in die lateinische Philologie (dienstags, 10-12 h, Denise Schmidtpeter, KH 1.019)
  2. Tutorium II zu den Deutsch-lateinischen Übersetzungsübungen Unterstufe I (dienstags, 14-16 h, Lukas Rauch, KH 0.020)

Außerdem bietet es sich gerade für Studienanfänger an, Grundlagenveranstaltungen aus benachbarten altertumswissenschaftlichen Fächern zu belegen.

Besonders zu empfehlen ist dabei die Überblicksvorlesung über die antike Geschichte von Herrn Dr. Bernhard Kremer (mittwochs, 14-16 h, KH 2.020), die auch für Latinisten wichtiges Grundwissen zur antiken Geschichte vermittelt. Studierende des Lateinischen können sie im Modul „Altertumswissenschaften für Latinisten“ einbringen.

Studierende, die im Wintersemester Ihr Griechischstudium aufnehmen, werden gebeten, sich an den Studienfachberater (Prof. Dr. Stephan Schröder) zu wenden, der je nach Einzelfall die relevanten Lehrveranstaltungen empfehlen kann.

Griechischkenntnisse für Latinisten:

Sollten Sie nicht bereits in der Schule Ihr Graecum abgelegt haben, so müssen Sie als Studierende des Lateinischen bis spätestens zum fünften Semester Griechischkenntnisse nachweisen. Es empfiehlt sich, frühzeitig daran zu denken und genügend Zeit einzuplanen. Die Griechischkurse I und II werden vom Fachbereich Theologie (Akad. Direktor Ekkehard Weber) organisiert; die Kurszeiten finden Sie über das elektronische Vorlesungsverzeichnis UnivIS (univis.uni-erlangen.de).

Vorbereitungshinweise:

Da in den Übersetzungsklausuren an der Universität kein Wörterbuch verwendet werden darf, empfiehlt es sich, frühzeitig einen soliden Grundwortschatz zu erarbeiten und mit der Lektüre originalsprachlichen Textes zu beginnen – gerne auch schon vor Beginn des Wintersemesters.

Für das Lateinische ist die Vischer-Wortkunde (Rüdiger Vischer, Lateinische Wortkunde, Berlin/New York 42007, auch frühere oder spätere Auflagen möglich) besonders geeignet; der Grundwortschatz ist dort an einem nach rechts zeigenden, gefüllten Dreieck erkennbar.

Für das Griechische wird die Stehle-Wortkunde (M. Stehle, Griechische Wortkunde, Stuttgart 1972) empfohlen (nicht mehr im Handel erhältlich; eine Kopiervorlage ist jedoch über das Sekretariat erhältlich). Als Grammatik verwenden wir R. Mehrlein et al., „Ars Graeca“, Paderborn 1981 (oder später). Als Lektüre schon vor dem Semesterstart eignen sich besonders Platons „Apologie“, Xenophons „Memorabilien“ oder ein beliebig anderer Text der Klassik (5./4. Jh. v. Chr.).

Beratungsangebot:

Nutzen Sie jederzeit das Angebot der Studienberatung, die die Studienberater (Prof. Dr. Stephan Schröder für das Griechische, AOR Wolfgang Srb für das Lateinische) jederzeit gerne erteilen. Darüber hinaus stehen Ihnen aber auch alle anderen Dozierenden des Faches per E-Mail oder persönlich zur Verfügung. Die Kontaktadressen finden Sie über UnivIS oder hier auf unserer Homepage.

Bitte suchen Sie nach Ihrer Immatrikulation das Sekretariat des Instituts (Raum 2.031) auf, um sich in die Studierendenkartei aufnehmen zu lassen.